Am 25.07.2018 fand am Gymnasium Pfarrkirchen für die Mittelstufe die „Aktion Diskofieber“ statt.

Dies ist eine Initiative, um angehende Fahranfänger über die Gefahren von Alkohol, Drogen, Ablenkung sowie nicht angepasster Fahrweise aufzuklären. In zwei Teilen wurde dieses Projekt von Kräften der Polizeiinspektion Pfarrkirchen, der Freiwilligen Feuerwehr Pfarrkirchen, des BRK Rettungsdienstes/der BRK Bereitschaften sowie des BRK Kriseninterventionsteams (KIT) gestaltet.

In der ersten Hälfte des Vormittags stellten die Vertreter der genannten Organisationen sich und ihren Aufgabenbereich vor. Besonders wurde in den Vorträgen insbesondere auf die Aufgaben beim Einsatzstichwort „schwerer Verkehrsunfall" eingegangen. Die Einsatzkräfte schilderten den Schülern ihr Vorgehen und auch, mit welch schlimmen Eindrücken sie bei diesem Meldebild konfrontiert werden und wie sie damit umgehen. Umrahmt wurde der theoretische Teil mit kurzen Präventivvideos zwischen den Referenten. Die Schüler folgten dem ernsten Programm sehr aufmerksam, während der Vorträge war es in der Aula komplett still.

Als Highlight der Aktion wurde den Schülern eine realistisch dargestellte Einsatzvorführung eines Verkehrsunfalls geboten.

Auf dem Pausenhof wurde ein Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen simuliert. Eine Schülerin meldete den Unfall bei der Übungsleitstelle, über die dann die Einsatzkräfte alarmiert wurden. Die Feuerwehr Pfarrkirchen rückte hierzu mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) an. Nach rund 45 Minuten meldete der Gruppenführer des HLFs an die Übungsleitstelle „Personen befreit und an Rettungsdienst übergeben“.

Ebenfalls an der Übung nahmen folgende Einheiten teil: BRK Bereitschaften Pfarrkirchen, Bad Birnbach und Triftern mit 2 RTWS, Einsatzleiter Rettungsdienst, Notarzt, Kriseninterventionsteam sowie ein Streifenwagen der Polizei.

Die Schüler beobachteten den Einsatzverlauf sehr interessiert – am Ende gab es großen Applaus von den Schülern und auch von allen beteiligten Lehrkräften.

Zu den Fotos

Zum PNP-Artikel vom 28.07.2018


Text: Max Borchert
Fotos: Herwig Slezak

Gympan Einsatzteam Slezak